Feeds:
Beiträge
Kommentare

image

 

Manch einer tut sich noch schwer, wenn er nie mit einer Schreibmaschine oder einem Computer schreiben musste. Um “blind” zu schreiben, muss man zunächst trainieren und versuchen, sich immer wieder zu verbessern. Ein bisschen mühsam, aber es lohnt sich!

Wir zeigen Euch einen guten Tipptrainer, in dem man die einzelnen Lektionen einstellen und üben kann, bis man die gesamte Tastatur dann beherrscht!
Probiert es einmal aus.

Über diesen Link kommt Ihr zum Tipptrainer. Eine Anleitung steht darunter!

Zum Tipptrainer

 

Empfehlung vom Senec@fe-Team

image

„Bot“ steht als Kurzform des englischen Begriffs „Robot“, auf Deutsch Roboter. Gemeint sind hier aber Computerprogramme, die automatisiert bestimmte Aufgaben erfüllen. Zunehmend ist von sogenannten Social Bots die Rede. Die kommen in sozialen Netzwerken vor. Sie nehmen menschliche Identitäten in Form von gefälschten Profilen an und verbreiten vorgefertigte Kommentare oder Nachrichten. Auf diese Weise wird versucht, ein gewisses Meinungsbild im Internet zu erzeugen. Oft lässt sich nicht mehr unterscheiden, ob die Nachrichten von einer echten Person oder einem Bot stammen. Was hinter der Technologie steckt und welchen Einfluss sie auf die Kommunikation und politische Meinungen in sozialen Medien haben, erläutert die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).

Mehr dazu im Artikel auf www.Silver-Tipps.de

Über Label

image

Wer im Internet nach dem Stichwort „Label“ sucht, wird schnell fündig — und zwar vor allem im Zusammenhang mit Musik- oder Modemarken. Ursprünglich aber ist ein Label ein Etikett, auf dem eine Zusatzinformation zu einem Produkt vermerkt ist, zum Beispiel der Preis.

Wir verwenden diesen Begriff beziehungsweise das gleichbedeu­tende Wort „Siegel“ in genau diesem Sinne:

Als Zusatzhinweis auf eine bestimmte Qualität eines Produkts oder einer Dienstleistung. „Label“ ist dabei ein Oberbegriff, hinter dem sich verschiedene Informationssysteme und Marketinginstrumente verbergen.

Mehr erfährt man auf der Website: https://label-online.de/

Info vom Senec@fé-Team

 

Wie in der „Offline-Welt“ gelten auch im Internet Regeln und Gesetze, die beachtet werden müssen, Sie aber auch schützen. Dieses Modul hilft Ihnen dabei, sich vor Betrug und Diebstahl zu bewahren, indem Sie unter anderem mit Ihren Daten sparsam umgehen. Informieren Sie sich außerdem, welche Rechte und Pflichten für Sie als Drohnen-Pilot*in, als WLAN-Besitzer*in und auch als Angestellte*r gelten, wenn Sie während oder außerhalb ihrer Arbeitszeit im Netz unterwegs sind. Außerdem geben wir Tipps für richtiges Verhalten bei Beleidigungen und Mobbing im Netz.

Empfehlung vom Senec@fe-Team

Mehr über diese Videos finden Sie auf

https://www.digitale-nachbarschaft.de/kurse

 

Wir möchten Ihnen die Videos aus "Digitale Nachbarschaft" vorstellen, mit denen man sich selbstlernend Wissen über den Umgang mit dem Internet erarbeiten können!

Weitere Videos finden Sie auf: https://www.digitale-nachbarschaft.de/kurse

 

Empfehlung vom Senec@fé-Team

Ein ungewöhnlicher Husten, seltsame Flecken auf der Haut oder andere unerklärbare Symptome – mit einer kurzen Recherche im Internet lässt sich schnell und bequem eine Diagnose stellen.

Doch sind diese Informationen aus dem Netz wirklich hilfreich? Nicht selten endet die Suche sogar in einer vermeintlich schlimmen Diagnose. Die Folge können eingebildete Symptome und ein ungutes Befinden sein. Mediziner sprechen in einem solchen Fall vom sogenannten Nocebo-Effekt.

Der Psychologe Prof. Dr. Michael Witthöft von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz erklärt im folgenden Video, warum es problematisch sein kann, sich über das Internet medizinischen Rat einzuholen.

Quelle: http://www.silver-tipps.de/wenn-das-internet-diagnosen-erstellt/

Kopfschmerztabletten, Nasentropfen und Halspastillen – Medikamente werden schnell zu einer teuren Angelegenheit, besonders wenn sie nicht verschrieben sind und selbst bezahlt werden müssen. Das Internet bietet auf der Suche nach Alternativen viele Möglichkeiten. Aus dem Ausland gibt es günstige Angebote, allerdings sollte man dieser Verlockung widerstehen, denn die Einfuhr von Medikamenten ist verboten. Thomas Stein, Leiter des Zollamts Mainz, erklärt in diesem Video, was passiert, wenn man versucht, Medikamente nach Deutschland einzuführen.

Der Rat des Zolls: Informieren Sie sich vor Kaufabschluss, ob Sie die Waren auch wirklich einführen dürfen. Denn auch Cremes und Vitaminpräparate, die im Ausland frei verkäuflich sind, können in Deutschland aufgrund ihrer Inhaltsstoffe als Medikament eingestuft werden und deshalb verboten sein.
Die Internetseite des Zolls gibt Auskunft zu den meisten Fragen. Drüber hinaus bietet der Zoll auch Kontaktadressen, um Anfragen telefonisch oder per E-Mail entgegenzunehmen.

Interessante Links:

  • Allgemeine Broschüre des Zolls zur postalischen Einfuhr von Waren aus Drittländern.

Quelle: www.silver-tipps.de

Weiterer Beitrag zum Thema: http://www.silver-tipps.de/medikamente-im-ausland-kaufen/

image

 

Wir bitten um Anmeldung bis zum 24. August 2017!
Kann auch per Mail erfolgen an: info@senioren-siegen.de

image

Die Deutsche Bahn hat ein wenig an der Website gebastelt und dabei auch einige Features aus dem DB Navigator übernommen: So könnt ihr ab sofort auch auf Bahn.de die Wagenreihung von ICE-Zügen am Start-, Umstiegs- und Zielbahnhof in der Verbindungsauskunft einsehen. Im DB Navigator geht das bereits seit Dezember 2016. Sowohl in der App als auch auf der Website seht ihr zudem nun die wichtigsten Service- und Ausstattungsmerkmale der ICE-Züge.

Das ist z. B. für Rollstuhlfahrer durchaus wichtig, denn sie können am Wagenreihungsplan die Rollstuhlplätze und auch rollstuhlgängige Toiletten ausmachen. Zudem will die Deutsche Bahn bald auch Ruhebereiche und Kinderabteile bereits online ausweisen.

Zusätzlich gibt es nun auch die grafische Sitzplatzauswahl für den Intercity und Eurocity ausprobiert. Läuft wie bei der Sitzplatzreservierung für ICE: Bei der Auswahl bekommt ihr Vorschläge für die Reservierung, die auf euren angemerkten Parametern basieren. So erkennt ihr zudem auch gleich die Fahrtrichtung. Schließlich mag so mancher ungerne entgegen der Fahrtrichtung sitzen.

Generell hat die Deutsche Bahn die Buchungsseiten überholt. Die Texte wurden gekürzt und für etwas mehr Übersicht gesorgt. Über eine Fortschrittsanzeige erkennt ihr, wie weit ihr noch vom letzten Schritt beim Ticketkauf entfernt seid. Auch die Preise und Inklusiv-Leistungen sollt ihr nun bei jedem Schritt ersehen – das war vorher in der Tat suboptimal, da man erst kurz vorm endgültigen Bestellen nochmal alles durchgehen konnte.

Sobald ihr das nächste Zugticket kauft, solltet ihr die Verbesserungen bereits erspähen. Sind jetzt keine Mega-Optimierungen, aber kleine Details, die ich als Gelegenheits-Bahnreisender begrüße.

Quelle: Caschys Blog

Warnungen vor Betrug!

image

Immer wieder kommt es vor, dass gerade ältere Menschen angerufen werden, in der Absicht sie zu betrügen.

Aktuell kursieren wieder Anrufe von angeblichen Mitarbeitern von Microsoft, die Hinweise auf angebliche Unsicherheiten beim PC geben wollen. Lassen Sie sich auf gar nichts ein und beenden Sie das Gespräch sofort.
Wie solche Betrugsversuche ablaufen, können Sie detailliert auf der Website von LEVATO.de nachlesen.

Link zum Artikel bei Levato

In der Siegener Zeitung wurde auch dringlich vor Anrufen angeblicher Mitarbeiter der Polizei oder der Staatsanwaltschaft gewarnt, die die Wohn- und Vermögensverhältnisse von älteren Menschen erfragen und diese veranlassen wollen, Geld von Ihren Konten abzuheben und diese zur Sicherung zu übergeben!!!

Dies ist der größte Blödsinn, den man sich ausdenken kann. Auf der Bank sind Wertsachen und Geld sicher, zu Hause können sie jederzeit entwendet werden, wenn man Fremden vertraut und diese gar übergibt. Also grundsätzlich keinerlei Auskunfte geben und das Gespräch umgehend beenden und die Polizei informieren!

Achtung: Die Betrüger spiegeln mit getürkten Telefonnummern vor, z.B. mit 110,
dass diese Anrufe wirklich von der Polizei kämen. Es handelt sich aber um gefälschte Anzeigen auf dem Telefon.

Warnen Sie Ihre Freunde und Bekannten, vor allem ältere Menschen in Ihrem Umfeld vor dieser Betrugsmasche, aber auch vor dem immer wieder versuchten Enkeltrick, über den die Betrüger ebenfalls versuchen, an Geld zu kommen!

Warnung vom Senec@fé-Team