Feeds:
Beiträge
Kommentare

Seit Anfang 2021 können gesetzlich Krankenversicherte die elektronische Patientenakte kostenlos und freiwillig nutzen. Die elektronische Patientenakte soll den Austausch zwischen Arztpraxen, Apotheken, Kliniken und den Patient*innen erleichtern und einen besseren Überblick über die Krankengeschichte, Befunde, Diagnosen, Laborwerte und Röntgenbilder oder Operations- und Therapieberichte ermöglichen. Unnötige Doppeluntersuchungen sollen so vermieden werden. Sie möchten mehr über die elektronische Patientenakte erfahren? Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz gibt in diesem Artikel:

https://www.verbraucherzentrale-rlp.de/wissen/gesundheit-pflege/krankenversicherung/elektronische-patientenakte-epa-gestartet-57223

Empfehlung vom Senec@fé-Team

image

Pressemitteilung

Verbraucherschutzministerium stärkt Digital-Kompass für ältere Menschen

An deutschlandweit 100 Digital-Kompass-Standorten erhalten ältere Menschen Hilfe rund um die sichere und souveräne Nutzung digitaler Angebote. Die Projektlaufzeit wurde nun verlängert.

Berlin, 7. Oktober 2021 – Die Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig der kompetente und sichere Umgang mit Internetangeboten und elektronischen Geräten insbesondere für ältere Menschen ist. Mehr als die Hälfte aller Internetnutzenden über 60 Jahren wünscht sich laut DsiN-Sicherheitsindex 2021 digitale Aufklärung auch außerhalb des Internets. Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat nun die Unterstützung des Digital-Kompass bis ins nächste Jahr verlängert. Seniorinnen und Senioren können damit weiterhin auf regionale Unterstützung für mehr digitale Teilhabe vertrauen.

„Die Corona-Pandemie hat viele Digital-Kompass Standorte vor technische, organisatorische und soziale Herausforderungen gestellt. Ziel der Projektverlängerung ist es, die volle Funktionstüchtigkeit aller 100 Standorte zu ermöglichen sowie die bundesweite Vernetzung und den Austausch zwischen den Standorten nachhaltig zu stärken. Mit, aber auch nach der Coronakrise ist die Unterstützung gerade von älteren Menschen in der digitalen Welt noch wichtiger geworden.“, so Verbraucherschutzstaatssekretär Prof. Dr. Christian Kastrop.

Der Digital-Kompass als gemeinsames Projekt der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen und Deutschland sicher im Netz (DsiN) bietet an seinen Standorten in ganz Deutschland kostenlose Sprechstunden, Workshops und zahlreiche Materialien rund um das Internet und die digitale Mediennutzung für Seniorinnen und Senioren an. Auch die Bundesregierung verweist in der neuen Cybersicherheitsstrategie 2021 auf das Angebot als gemeinsamen Beitrag für digitalen Verbraucherschutz.

Eigenständigkeit der Standorte stärken

Um die eigenständige Arbeit der Standorte langfristig zu etablieren, bietet der Digital-Kompass verstärkt Schulungen für die ehrenamtlichen Internetlotsinnen und -lotsen an. Dazu zählen sowohl Angebote zur Freiwilligengewinnung als auch methodische Trainings, wie der Umgang mit digitalen Anwendungen älteren Menschen vermittelt werden kann. Durch weitere Vernetzung der einzelnen Standorte sollen die Kontaktaufnahme und der Erfahrungsaustausch künftig noch einfacher gelingen.

Wie wichtig die Arbeit der Digital-Kompass Standorte vor Ort ist, unterstreicht Joachim Schulte, Projektleiter des Digital-Kompass bei DsiN: „Es herrscht ein langfristiger Bedarf, dass digitale Dienste für ältere Menschen verständlich vermittelt werden. Unsere Standorte setzen genau dort an und unterstützen Seniorinnen und Senioren praxisnah in ihrem digitalen Alltag.“

Digital-Kompass weckt Neugierde und „Lust auf mehr“

Dass der Digital-Kompass einen Nerv trifft, zeigt der aktuelle Evaluationsbericht zum bisherigen Projektverlauf. Darin geben drei von fünf Teilnehmenden an, ihre Fragen in Ruhe und verständlich erklärt zu bekommen. Die praxisnahe Vermittlung weckt bei ihnen zudem „Lust auf mehr“ rund ums Internet.

„Die Antworten sprechen ganz offensichtlich dafür, dass sich die Angebote nicht nur inhaltlich am Bedarf der Nutzerinnen und Nutzer ausgerichtet haben, sondern auch das methodische Herangehen ihren Erwartungen und Wünschen entspricht“, freut sich Katharina Braun, Digital-Kompass Projektleiterin bei der BAGSO. Seit dem Projektstart im Jahre 2016 haben bislang weit über 10.000 Teilnehmende über 600 Digitale Stammtische besucht, die ihr Wissen vielfach an andere Ältere weitergegeben haben. Dadurch konnten auch mehr als 300.000 gedruckte Lehr- und Lernmaterialien verbreitet werden.

Aktuelle Informationen zum Digital-Kompass erhalten Interessierte auf digital-kompass.de

Über den Digital-Kompass
Der Digital-Kompass stellt kostenfreie Angebote für Seniorinnen und Senioren rund um Internet und Co. bereit. An 100 Standorten deutschlandweit unterstützen ehrenamtliche Internetlotsinnen und –lotsen ältere Menschen dabei, digitale Angebote auszuprobieren. Der Digital-Kompass ist ein Projekt der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen und Deutschland sicher im Netz in Partnerschaft mit der Verbraucher Initiative mit Förderung des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz. www.digital-kompass.de

Über die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V.
Die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen vertritt die Interessen der älteren Generationen in Deutschland. Sie setzt sich für ein aktives, selbstbestimmtes und möglichst gesundes Älterwerden in sozialer Sicherheit ein. In der BAGSO sind rund 125 Vereine und Verbände der Zivilgesellschaft zusammengeschlossen, die von älteren Menschen getragen werden oder die sich für die Belange Älterer engagieren. www.bagso.de

Über Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN)
Der gemeinnützige Verein DsiN wurde 2006 im Rahmen des 1. Nationalen IT-Gipfels (heute: Digital-Gipfel) der Bundesregierung gegründet. Als Ansprechpartner für Verbraucherinnen, Verbraucher und kleinere Unternehmen befähigt der Verein durch konkrete Hilfestellungen zum sicheren Umgang mit digitalen Diensten. DsiN ist Partner von Vereinen sowie auch der Wirtschaft, Politik und Wissenschaft und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers des Innern, für Bau und Heimat. www.sicher-im-netz.de

Pressekontakt:
BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V.
Barbara Stupp
Tel.: +49 (0)228 24 99 93 12 stupp@bagso.de
Deutschland sicher im Netz e.V.
Anne Schilling Tel.: +49 (0)30 76 75 81 510 presse@sicher-im-netz.de

image

Sommerfest bei Alteraktiv

20210930_160528IMG-20210930-WA0016

MVIMG_20210930_162345 IMG_20210930_154033

Am Donnerstag, dem 30. September 2021 lud der Verein ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein e.V. zum Sommerfest ein.

Ein Zauberer und Puppenspieler sorgte für gute Unterhaltung und Spaß.

Mit Grillwürstchen, Steaks und Salat war auch für das leibliche Wohl gesorgt.

image

Spätestens seit der Umstellung auf die Winterzeit ist es wieder deutlich zu spüren: Die Tage werden kürzer, die dunkle Jahreszeit hat begonnen. Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang sind es aktuell gerade einmal knapp zehn Stunden. Dadurch kann der Körper viel weniger Serotonin produzieren – ein Hormon, das munter und glücklich macht. Viele Menschen fühlen sich deshalb in dieser Zeit schneller erschöpft, antriebslos oder schläfrig. Wir haben eine Auswahl digitaler Helfer gesammelt, die Ihnen Anregungen für Aktivitäten für drinnen und draußen bieten.

Pilze erkennen per App: Durch die milden Temperaturen ohne Frost wachsen so manche Pilzsorten noch länger als eigentlich üblich. Ein Spaziergang im Wald mit Korb in der Hand kann also je nach Region durchaus noch lohnen. So oder so stellt sich oft die Frage, welches Exemplar man da genau vor sich hat. Abhilfe schaffen können Apps für das Smartphone, die die genaue Art erkennen können. Die meisten Dienste haben eine integrierte Kamera-Funktion, mit der man einfach ein Foto vom gewünschten Pilz macht. Ein Abgleich mit der Datenbank und Internetfunden spuckt dann relativ zuverlässig das richtige Ergebnis aus. Aber Achtung: Im Zweifelsfall sollten Sie immer noch auf Ihr Bauchgefühl hören oder nochmals genauer recherchieren. Zu allgemeinen Pflanzenerkennungs-Apps haben wir unter dem folgenden Link bereits einen Beitrag verfasst: Digitale Pflanzen-Pflege

Saisonkalender und Koch-Apps: Welches Obst und welches Gemüse kann man wann aus heimischem Anbau kaufen, ob nun frisch geerntet oder aus Lagerung? Diese Frage lässt sich leicht mit kostenlos verfügbaren Saisonkalendern im Netz beantworten. Oft gibt es dazu auch gleich passende Rezeptideen, um die regionale Küche schmackhaft auf den Tisch zu bringen. Guten Appetit!

Geocaching: Wer sich gerne im Freien bewegen möchte und dabei Lust auf eine Schatzsuche hat, für den könnte Geocaching genau das richtige sein. Oft auch als „GPS-Schnitzeljagd“ bezeichnet, hat das Geocaching seit Ende der 90er Jahre eine treue und wachsende Fangemeinde aufgebaut. Sinn ist es, über öffentlich einsehbare geographische Koordinaten bestimmte Verstecke zu finden. In diesen sind bestimmte Tauschgegenstände enthalten. Brauchte man früher noch einen separaten GPS-Empfänger, genügt heutzutage eine entsprechende App mit Nutzerkonto auf dem Smartphone. 

Bastelideen: Ist es draußen zu regnerisch und trist, ist es vielleicht an der Zeit sich auch mal kreativ auszutoben. Unzählige Seiten im Netz und Anwendungen für das Handy liefern dazu Ideen – ob nun Deko-Elemente für die Wohnung oder sogar als Spielzeug für die Enkelkinder. Wenn Sie mögen, schauen Sie doch mal, was sich alles aus Naturmaterialien herstellen lässt und halten beim nächsten Spaziergang gezielt danach Ausschau.

Quelle: https://www.digital-kompass.de/aktuelles/basteln-geocaching-und-co-digitale-helfer-fuer-den-herbst

Digitalpakt Alter Foto

DigitalPakt Alter: Wir sind einer von bundesweit 100 Erfahrungsorten.

Als einer von 100 Erfahrungsorten sind wir seit 17. August 2021 offiziell Teil der bundesweiten Initiative DigitalPakt Alter. Mit unseren Angeboten unterstützen wir ältere Menschen dabei, sich im digitalisierten Alltag zurechtzufinden. Konkret können ältere Menschen bei uns den Umgang mit Laptop, Tablet und Smartphone erlernen, die Programme und Apps kennen und bedienen lernen.

„Wir freuen uns, Teil eines großen Bündnisses zur Stärkung digitaler Teilhabe Älterer zu sein. Gemeinsam können wir es schaffen, die älteren Generationen, die teilweise noch wenig Erfahrung im Umgang mit digitalen Medien haben, in die digitale Welt zu begleiten“, sagt Antonie Dell, Leitung des Senec@fés Treffpunkt Neue Medien.

Konkret laden wir vom Senecafe Treffpunkt Neue Medien ältere Menschen aus unserer Region ein, mit uns erste Erfahrungen mit digitalen Medien und Geräten zu machen. Engagierte Ehrenamtliche unterstützen sie dabei, ein Smartphone zu bedienen, Online-Banking zu verstehen oder digitale Amtstermine wahrzunehmen.

Der DigitalPakt Alter ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen. Die Initiative möchte gesellschaftliche Teilhabe und das Engagement Älterer in unserer digitalisierten Welt stärken. Dabei setzt sie auf ein starkes Bündnis von Partnern aus allen gesellschaftlichen Bereichen. Bundesweit werden 100 Erfahrungsorte finanziell gefördert, sie erhalten Know-How beim Auf- und Ausbau ihres „Digitalen Erfahrungsortes“ sowie Materialien für die Lernbegleiter und die Lernenden, um den Auf- und Ausbau digitaler, lokaler Lernangebote für Ältere zu stärken. Langfristig soll das Netz der Erfahrungsorte weiter wachsen, damit jeder ältere Mensch in Deutschland auf ein Angebot vor Ort zugreifen kann.

Wir suchen weitere ehrenamtliche Unterstützer für die Betreuung unserer Besucher:
Haben Sie Interesse an der Arbeit mit PC, Tablet und Smartphone und gehen Sie gerne mit Menschen auf Augenhöhe um?
Bewerben Sie sich! Wir freuen uns über Ihr Interesse und unterstützen Sie bei der Einarbeitung.

Weitere Informationen finden Sie auf
www.digitalpakt-alter.de

Kontakt:
Antonie Dell
Senec@fé Treffpunkt Neue Medien
Haus Herbstzeitlos, Marienborner Str. 151, 57074 Siegen
Öffnungszeiten:
Montags 14-18 h, Dienstags 9-12 h
Mittwochs von 9-12 h und 14-18 h
Tel. 0271 – 25 03 239 s. Öffnungszeiten
E-Mail senecafe@senioren-siegen.de

Kino ohne Altersbeschränkung

Hier finden Sie das gesamte Programm:

Seniorenflyer 2021-1.pdf

 

 

In dieser Video Reihe geht es um Informationen zu Fake News = Falschmeldungen und Betrug im Internet. Eine Kooperation von Wege aus der Einsamkeit e.V. und dpa mit Unterstützung von Facebook Hier findet Ihr die weiteren Erklärfilme!

 

 

Hier noch der dritte Film zum Thema:

 

Empfehlung vom Senecafe-Team

Durchblick092021

Wir freuen uns über die neue Ausgabe des Durchblick.
Er ist an den bekannten Ausgabestellen erhältlich, kann
aber auch im Internet gelesen werden unter:
http://www.durchblick-siegen.de/inhalt/

image

Aktuell finden auch im Kreis Siegen verschiedene Betrugsversuche statt, vor denen wir Sie unbedingt warnen möchten:

Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern

Wie diese Betrugsversuche ablaufen, können Sie hier
detailliert nachlesen.. Bericht von einer Kollegin!
https://www.digital-kompass.de/aktuelles/wie-konnte-das-passieren

Microsoft wird Sie nie anrufen, auch nicht Mitarbeiter
Ihrer Bank, lassen Sie sich auf nichts ein!

Anrufe von angeblichen Polizeibeamten, die auf
  Einbruchsversuche aufmerksam machen wollen und
  nur ein Ziel haben, Sie um Ihre Wertsachen zu   
  betrügen. Lassen Sie sich nicht darauf ein und
  warnen Sie auch andere.

Anrufe die Sie in Panik versetzen sollen und die
  nur ein Ziel haben: Sie um Ihr Geld zu bringen.
  Angeblich ist einem Angehörigen etwas passiert
  und er brauche Geld um die Situation zu regeln.
  Alles gelogen!  Rückversichern Sie sich bei Ihren
  Angehörigen und lassen Sie sich auf nichts ein!!

Welche Maschen zur Zeit von Betrügern angewandt
werden, können Sie auf dieser Website nachlesen:
https://www.presseportal.de/blaulicht/st/Betrugsmasche

Wenn Sie von solchen Vorkommnissen hören, greifen Sie ein und melden Sie es der örtlichen Polizei!

Info vom Senec@fé-Team