Feeds:
Beiträge
Kommentare

WieeinstimMai2018

2018-Senecafe

Fotos und Collage: A. Dell

Unterm Baum im grünen Gras
sitzt ein kleiner Osterhas!
Putzt den Bart und spitzt das Ohr,
macht ein Männchen, guckt hervor.
Springt dann fort mit einem Satz
und ein kleiner frecher Spatz
schaut jetzt nach, was denn dort sei.
Und was ist’s? Ein Osterei!

Volksgut

 

Wir wünschen allen Besuchern und Freunden
des Senec@fés ein schönes Osterfest! Hase

Das Senec@fé-Team

Grußkarten im Internet

image

Die Grußkarten zu Ostern sind da!
Sie finden diese unter http://www.seelenfarben.de/postkartenostern2018.htm

Ihr kennt das ja schon! Viel Spaß beim Versenden!

Bei Witchtree.de gibt es natürlich auch wieder Osterkarten:

image

Hier der Link:
https://www.witchtree-grusskarten.de/browser.php?cid=33

Tipp vom Senec@fé-Team

image

Den ganzen Artikel können Sie lesen unter:
http://www.silver-tipps.de/die-abwicklung-einer-internetbestellung-von-der-eingabe-bis-zur-absendung/

Tipp vom Senec@fe-Team

image

Wenn Sie mehr wissen möchten, folgen Sie dem Link
zum Artikel auf Levato.de

https://levato.de/13-geniale-ideen-fuer-die-handykamera/

Tipp vom Senec@fé-Team

Die Betrüger rufen wahllos Haushalte an und geben vor, dass auf dem Computer des Angerufenen dringend eine Sicherheitssoftware installiert werden müsse. Dies ist jedoch ein Trick, um an sensible Daten zu gelangen. Es kommt immer wieder zu gleichgelagerten Sachverhalten.

In einem aktuellen Fall, der uns jetzt aktuell bekannt wurde,  wurde eine Dame von einem angeblichen Mitarbeiter von Microsoft angerufen und dieser empfahl eine Softwareaktualisierung, außerdem habe Sie Schädlinge auf Ihrem Rechner.

Durch die Fernwartesoftware ‚Teamviewer‘, welche dazu dient, dass Computerkundigen im Problemfall von einem anderen Ort Zugriff auf den gesamten Rechner verschafft wird, um bestehende Probleme zu lösen, verschaffte sich der Täter Zugriff auf den Rechner. Zum Glück hatte die Dame kein Onlinebanking und es wurde ihr klar, dass das wohl alles etwas seltsam war. Sie beendete das Gespräch. Es entstand zum Glück kein Schaden. In anderen Fällen wurden die Konten der Betroffenen abgeräumt, nachdem sie  Zugangsdaten preisgegeben haben.

Vor Kurzem warnte die Polizei diesbezüglich auch in der Siegener Zeitung noch einmal ausdrücklich. Bitte achten Sie auch immer auf die Warnungen in Presse und Fernsehen.

Wenn der Angerufene die Software wie gefordert installiert und dem Betrüger den Zugang gewährt, kann dieser den Computer fernsteuern, also auch Dateien austauschen, weitere Programme aus der Ferne installieren und so Spionagesoftware einschleusen. Im Falle des Nichtbemerkens kann der Täter großen Schaden im Namen des Opfers anrichten.

Nachdem er die Kontrolle über beispielsweise das Emailkonto oder das Paypalkonto hat, kann er fremde, illegal erlangte Kontoverbindungen hinterlegen, unter dem Namen des Opfers mit diesen einkaufen oder verkaufen.

Die Polizei rät:
  • Sollten Sie solche Anrufe erhalten, notieren Sie, soweit im Display des Telefons zu sehen, die angezeigten Rufnummern.
  • Gehen Sie nicht auf die Forderungen der Anrufer ein, sondern beenden Sie das Gespräch sofort!!
  • Beantworten Sie auf keinen Fall Fragen zur Nutzungsweise Ihres Rechners.
  • Führen Sie keine Installation von Software durch, zu der Sie am Telefon aufgefordert werden.
  • Folgen Sie auch keinen Links, die Ihnen genannt werden.
  • Tätigen Sie keine Zahlungen (zum Beispiel durch Herausgabe von Kreditkartendaten oder Zugangsdaten zum Onlinebanking ).
  • Unterbrechen Sie im Notfall die Internetverbindung zum Computer.
  • Melden Sie den Vorfall bei Ihrer nächsten Polizeidienststelle! Vor allem, wenn Sie zu Schaden gekommen sind!!

Warnen Sie auch alle Ihre Bekannten und Freunde!!

Das Senec@fé-Team

Lektüretipp

Die Broschüre "Nie zu alt fürs Internet" liegt auf einer Tastatur.

Das Internet bietet eine Fülle an interessanten Informationen und Unterhaltungsmöglichkeiten und immer mehr Seniorinnen und Senioren nutzen sie.
Für alle Internetneulinge hat das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend eine Neuauflage der Broschüre:
Nie zu alt fürs Internet!“ herausgebracht. Darin sind viele wichtige Informationen zu finden, beginnend bei der Geschichte des Internets und den Nutzungsmöglichkeiten, über die Sicherheit, bis hin zu der Frage „Wie kann ein PC online gehen?“

Die Broschüre „Nie zu alt fürs Internet“ kann als PDF-Datei heruntergeladen oder als Publikation bestellt werden.

Quelle: www.silver-Tipps.de

image

Eine Betrachtung über das Lernen im Alter finden wir im Artikel von Dr. Florian Preßmar, Landesmedien-anstalt Rheinland-Pfalz auf Silver-Tipps.de.
Sehr interessanter Artikel, es lohnt ihn zu lesen!

Den ganzen Artikel finden Sie auf
https://www.silver-tipps.de/mehr-als-kreuzwortraetsel-sudoku-und-co/

Lesetipp vom Senec@fé-Team

image

Erhältlich an den bekannten Ausgabestellen und im
Haus Herbstzeitlos oder Online lesen unter diesem Link:
http://www.durchblick-siegen.de/inhalt/