Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 9. September 2020

image

Kurz vorab: Das Datenvolumen ist ein Begriff, der mit dem Mobilfunkvertrag zu tun hat. Das Datenvolumen gibt an, wieviele Daten Sie pro Monat mit dem Handy unterwegs verbrauchen dürfen, wenn Sie das Internet nutzen. Dies ist abhängig von Ihrem Vertrag. Generell kann man sagen: Mehr Datenvolumen kostet mehr Geld. Wir haben die wichtigsten 7 Fakten zum Datenvolumen für Sie zusammengetragen.

1. Das Datenvolumen wird unterwegs gebraucht

Ein Smartphone ist nur deshalb so smart, weil es ständig mit dem Internet verbunden ist. Grundsätzlich gibt es zwei Wege, wie das Handy eine Internetverbindung herstellen kann. Nämlich entweder über das WLAN oder über das mobile Internet. Das WLAN nutzt man üblicherweise zuhause. Das mobile Internet hingegen wird von der Firma bereitgestellt, bei der Sie Ihren Mobilfunkvertrag abgeschlossen haben. Also zum Beispiel bei der Telekom, Vodafone, O2, Tchibo oder Aldi-Talk. Es wird immer dann verwendet, wenn man unterwegs ist und gerade keinen Zugang zu einem WLAN-Netzwerk vorhanden ist. Beim mobilen Internet ist die Menge der Daten allerdings begrenzt, daher spricht man vom mobilen Datenvolumen. Beim WLAN ist das Datenvolumen nicht begrenzt.

Lesen Sie weiter auf:
https://levato.de/7-dinge-die-sie-ueber-das-datenvolumen-wissen-sollten/

Empfehlung vom Senec@fé-Team

Read Full Post »

Bundesweiter Warntag 10.09.2020

Schriftzug #Warntag2020 Wir warnen Deutschland 10.09.2020

Am 10. September 2020 wird um 11 Uhr ein bundesweiter Probealarm durchgeführt.

Alarm schlagen dann alle offiziellen Warnmittel von Bund, Ländern und Kommunen, die am Modularen Warnsystem (MoWaS) des Bundes angeschlossen sind. Dazu gehören neben lokalen Sirenen, Lautsprecherwagen, Radio, Fernsehen auch bestimmte Warn-Apps wie die Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) oder BIWAPP (Bürger-Info und Warn-App).

Der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), Christoph Unger, rief dazu auf, sich unter anderem die Warn-App NINA auf das Smartphone herunterzuladen.

"Am Warntag gehen wir bewusst an die Belastungsgrenzen der Warnungssysteme. Wir verzeichnen in den letzten Monaten auch einen sehr starken Anstieg bei der Warn-App. Derzeit liegen wir nach den neuesten Zahlen bei rund 7,6 Millionen Nutzerinnen und Nutzern in Deutschland. Im März waren es noch 6,1 Millionen. Damit hat demnächst jeder Zehnte in der Bevölkerung in Deutschland die App im Gebrauch. Zwar haben wir damit in den letzten Monaten eine Steigerung von rund 25 Prozent zu verzeichnen, trotzdem kann das nur ein Anfang sein. Alle sollten die Gelegenheit nutzen, die schnelle ´Warnung in der Tasche` bei sich zu tragen, um sich und andere wirksam zu schützen."

 

Weiter lesen unter:

https://www.digital-kompass.de/aktuelles/bundesweiter-warntag-am-10-september-2020

Empfehlung vom Senec@fé –Team

Read Full Post »