Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 26. Februar 2017

Trickbetrüger erfinden immer wieder neue Strategien, um in Wohnungen zu gelangen oder anderweitig Wertsachen zu erbeuten. Manchmal verkleiden sie sich beispielsweise als Paketbote oder sie denken sich abenteuerliche Geschichten aus.

Erst kürzlich ist ein 85-jähriger Mann aus Hohenlimburg einem fiesen Trickdiebstahl zum Opfer gefallen. Die Täter gaben sich als Mitarbeiter einer Firma aus. Angeblich wollten sie nur die Fernsehanschlüsse in der Wohnung kontrollieren.

Bankkarte, PIN und Bargeld weg

Erst als die beiden Männer das Haus des Opfers bereits verlassen hatten, stellte dieser fest, dass einiges fehlte. Die Trickbetrüger erbeuteten die Bankkarte samt notierter PIN sowie Bargeld. Wie die Polizei später feststellte, hoben die Männer weiteres Geld an einem Bankautomaten ab.

Der Trickdiebstahl in Hohenlimburg ist kein Einzelfall!

Immer wieder veröffentlicht die Polizei Mitteilungen zu Trickbetrügern. Zur Prävention rät sie, keine PIN-Nummern auf Zettel zu schreiben. Weiter sollten unangekündigte Personen nicht in das Haus oder die Wohnung gelassen werden.

Meldet sich doch ein Mitarbeiter der Wasserwerke, des Stromanbieters oder der Gaswerke, dann rufen Sie den Vermieter oder den Versorger direkt an. Fragen Sie nach, ob der Besuch seine Richtigkeit hat. Die Polizei ermutigt die Verbraucher dazu, im Zweifelsfall auch den Notruf zu wählen.

Wichtig: Nutzen Sie für Ihren Anruf keine von dem Monteur übermittelte Telefonnummer. Verwenden Sie bekannte Rufnummern oder suchen Sie die Telefonnummer im Telefonbuch.

(Quelle: Polizei Hagen)

Read Full Post »