Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 30. Dezember 2016

image

Link zur Onleihe-Seite

Sind Sie süchtig nach Büchern? Müssen Sie ein Buch in der Hand haben, um Freude daran zu finden oder geht es nur ums bequeme Lesen?
Haben Sie vielleicht sogar ein Smartphone, ein Tablet oder einen eReader geschenkt bekommen? Dann sollten Sie bei diesem Artikel aufmerken!

Die einfachste und fast kostenlose Art Bücher zu lesen ist die Onleihe – ein Verbund der Bibliotheken. Sie brauchen dazu einen Leseausweis Ihrer Bibliothek und können dann einen Online-Zugang beantragen. Die dazugehörige Onleihe-App und einen E-Reader installieren Sie auf Ihrem Smartphone oder Tablet, melden sich mit Ihren Zugangsdaten an und haben Zugriff auf das Angebot an eBooks und Hörbüchern. Diese können Sie dann innerhalb von 21 Tagen nutzen. Danach wird das Buch abgeschaltet und Sie müssten im Bedarfsfall warten bis das betreffende Buch wieder frei ist. Man sollte also ausprobieren, wie viel man in dieser Zeit lesen kann.

Mit der Kindle-App von Amazon können Sie eBooks kaufen und lesen. Dazu müssen Sie bei Amazon ein Kundenkonto einrichten. Eine zeitliche Begrenzung zum Lesen gibt es nicht. Für die EBooks gibt es aber  auch eine Flatrate-Möglichkeit. Über einen Monatsbeitrag haben Sie Zugriff auf jede Menge Bücher. Auch kostenlose oder preisgünstige Bücher sind zu haben. Sie können auch den Kindle-Reader für das Angebot nutzen. Es gibt unterschiedliche Geräte. Einige haben Hintergrundbeleuchtung oder sind für Lesen auch bei Sonneneinstrahlung geeignet.

Mit dem Tolino-Reader können Sie Zugänge zu unterschiedlichen Anbietern wie Weltbild, Hugendubel, Mayersche, Thalia usw. einrichten und dann dort Bücher kaufen und lesen. Über das Programm Adobe Digital Editions geht das auch auf einem Rechner, was natürlich die Flexibilität einschränkt, denn den können Sie nicht immer mitnehmen.

Mit diesen Möglichkeiten haben Sie immer Lesestoff bei sich, egal ob Sie beim Arzt lange Wartezeiten überbrücken müssen, beim Reisen im Zug Unterhaltung brauchen oder gemütlich im Bett noch einen Roman genießen möchten.

Wenn Sie Hilfe brauchen: Die Bibliotheken bieten Unterstützung in speziellen Sprechstunden an – oder Sie kommen zu uns ins Senec@fé. Wir erklären Ihnen gerne, was Sie wissen müssen.

Eines sollten Sie aber wissen: Sie brauchen in jedem Fall einen WLAN-Zugang zu Hause, damit Sie die Bücher herunterladen können!

Neugierig geworden? Probieren Sie es doch aus!!

Info vom Senec@fé-Team

 

Read Full Post »