Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for November 2013

image

Foto und Bearbeitung A. Dell

Von meinem Küchenfenster aus geht der Blick nach Westen, ich habe also die Sonnenuntergänge immer gut im Blick.

Vor einigen Tagen habe ich dieses Foto gemacht…
Unseren Enkeln erzählen wir ja gerne in dieser Zeit, dass die Engelchen jetzt im Himmel backen. Plätzchen für all die vielen kleinen Naschkatzen auf der Welt!

Damit Ihr alle in der Adventszeit etwas zu schauen habt, gibt es auch in diesem
Jahr wieder einen Adventskalender, der jeden Tag einen neuen Beitrag zeigt.
Morgen startet er…

Schaut einmal in die rechte Randleiste des Blogs…
Über die Abbildung der Engelchen könnt Ihr den Adventskalender aufrufen.

image

Wir wünschen Euch viel Freude beim Anschauen und eine wunderschöne,
stimmungsvolle Adventszeit.

Das Senec@fé-Team

Read Full Post »

image

BAGSO-PM 13.2013

Bonn, 28.11.2013

Das Internet kennt kein Alter: Senioren für ihr Engagement im Netz prämiert Wettbewerb “Wir zeigen es Euch – Die schönen Seiten des Internets” zeichnet Deutschlands digitalste Senioren aus und diskutiert mit Vertretern aus Politik, Bildung und Wirtschaft

Berlin, 28. November 2013

Die Generation 60plus ist im Netz immer aktiver. Das belegen die vielen Einsendungen zum diesjährigen Wettbewerb „Die schönen Seiten des Internets“,
den die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO), Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN), Google Deutschland und die Stiftung Digitale Chancen unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministers Dr. Hans-Peter Friedrich durchgeführt haben. Die besten Beiträge wurden heute vorgestellt und mit Geld- und Sachpreisen von insgesamt 8.000 Euro ausgezeichnet. Bei der Preisver-leihung im Hauptstadtbüro von Google Deutschland diskutierten Fachleute aus Politik, Bildung und Wirtschaft gemeinsam mit Senioren über Chancen und Hürden für den Interneteinstieg der Generation 60plus.

„Die gesellschaftliche Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger durch das Internet ist mir ein besonderes Anliegen. Es ist deswegen wichtig, auch die Generation 60plus für das Internet zu begeistern. Die Wettbewerbsbeiträge zeigen, welche Angebote es für ältere Menschen gibt und wie vielfältig die Generation 60plus durch eigene Angebote das Netz bereichert“, so Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich anlässlich der Preisverleihung.

Doppelt so viele Anmeldungen wie 2012

Mit 93 Beiträgen ist die Beteiligung fast doppelt so hoch wie im Wettbewerb des letzten Jahres. 2013 stellen Seniorinnen und Senioren in der Kategorie „Einsteiger und versierte Internetnutzer“ sowie zusätzlich in der Kategorie „Multiplikatoren“ dar, wie sie online „netzwerken“, das Internet für ihr Hobby oder Ehrenamt nutzen, sicher surfen und andere Senioren in Computerkursen schulen.

“Es ist wichtig zu wissen, was Seniorinnen und Senioren benötigen, um sich heute und in Zukunft in der sich schnell wandelnden digitalen Welt zu bewegen. Unser Ziel ist es, ein hohes Maß an Sicherheit im Netz zu gewährleisten, so wie verständliche und einfach zu bedienende Produkte zu entwickeln, die auch Silver Surfer ansprechen“, erklärte Wieland Holfelder, Engineering Director von Google.

Diskussion zur Kompetenz und Erfahrungen der Senioren im Netz

Wie kompetent und sicher verhalten sich ältere Menschen im Netz? Reichen die derzeit zur Verfügung stehenden Angebote im Internet für die Generation 60plus? Wer ist hier gefordert und welchen Beitrag können Politik, Verbände und Wirtschaft leisten?

Diese Fragen diskutierten gemeinsam mit Senioren Petra Crone von der AG Familie, Senioren, Frauen und Jugend der SPD-Bundestagsfraktion, Prof. Dr. Ursula Lehr, Vorsitzende der BAGSO e.V., Dr. Wieland Holfelder von Google Deutschland, Jutta Croll, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung Digitale Chancen, sowie Marco Junk, Mitglied der Geschäftsleitung im BITKOM e.V.

„Die Preisträger sind spannende Botschafter und ein fühlsame Begleiter bei dem Weg ins und im Netz. Sie begeistern Andere, das heutzutage geradezu existenznotwendige Internet kennenzulernen. Dieses bereichert unser Wissen, fördert Sozialkontakte und erleichtert unseren Alltag – ganz besonders im Alter. Gemeinsam mit den Preisträgern möchten die BAGSO und die anderen Partner Ältere motivieren, die Chancen des Internet zu nutzen.“, so Prof. Dr. Ursula Lehr, Vorsitzende der BAGSO e.V.

GruppenfotoWettbewerb

Gewinnerinnen der Kategorie 1:

1. Preis Marlit Pfefferle, Freiburg

Aus der Idee, für die Kinder und Enkelkinder Rezepte für Plätzchen online zu stellen, ist im Ergebnis ein eBook geworden, das sogar bei Amazon angeboten wird. Die Jury ist beeindruckt von der Gestaltung und Umsetzung sowie dem mitreißenden Erfahrungsbericht.

1. Preis Marianne Bednorz, Kassel

Die Website „Erinnerungen im Netz“ ist voller persönlicher Geschichten in Fotos, Filmen, Texten und Interviews. Die beispielhafte Verbindung zwischen Offline- und Online-Welt ist eine wegweisende Nutzung digitaler Medien, um Heimatgeschichte gemeinsam zu gestalten.

2. Preis Antonie Dell, Siegen

Der „Senec@fe Treffpunkt Neue Medien“ vermittelt nützliche Tipps zum Umgang mit PC, Smartphone und Tablet. Der Blog ist sehr gut verständlich und wirkt motivierend, er verbindet die schönen Seiten des Internets mit hilfreichen Tipps für Senioren.

2. Preis Barbara Leisner, Lutzhorn

Beim „Kunstsurfen“ tauscht sich Barbara Leisner mit Kunstinteressierten per Videochat zu Kunstwerken aus und vermittelt Kenntnisse zu Epochen, Genres und Stilen. Zudem gibt sie in einem Kunstblog nebenbei auch Tipps zum Umgang mit dem Internet.

Gewinnerinnen und Gewinner der Kategorie 2 (Multiplikatoren):

Gisela Rößler, Leipzig

Das Kurskonzept von Gisela Rößler beschreibt sehr erfahrungsreich die Arbeit mit ihrer AG „Senioren gemeinsam sicher ins Internet“. Die Kursgruppen richten sich auch an Hörgechädigte, deren Beschäftigung mit dem Computer sich positiv auf ihre soziale Teilhabe auswirkt. Beeindruckend ist die Begeisterung für Bildbearbeitung, Mailen und Surfen, die hier vermittelt wird.

Robert Roseeu, Gröbenzell

Mit seinem USB-Stick hat Robert Roseeu eine innovative und nutzerfreundliche Möglichkeit für ein Selbstlernprogramm für PC und Internet geschaffen. Die Jury ist begeistert von dieser Idee, aber auch von dem langjährigen und intensiven Bemühen als Computertrainer für Ältere.

Helga Schwab, Rheinzabern

Helga Schwab zeigt in ihrem hilfreichen Blog ganz konkrete Anwendungen im Internet und erklärt, wie dies alles funktioniert. Sie bietet Online-Stammtische an, darunter auch einen Radio-Stammtisch, der über Skype stattfindet.

Pressekontakte:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen Ursula Lenz, Pressereferentin
Tel.: 0228 – 24 99 93 18
Fax: 0228 – 24 99 93 20
lenz@bagso.de

Deutschland sicher im Netz (DsiN)
Angelika Pelz, Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 030 – 27576 310
Fax: 030 – 27576 51310
a.pelz@sicher-im-netz.de

Stiftung Digitale Chancen
Jutta Croll
Geschäftsführendes Mitglied des Vorstands
Tel.: 030 – 43727 730
jcroll@digitale-chancen.de

Google Presse-Team für Google Deutschland
a+o Gesellschaft für Kommunikationsberatung mbH
Tel: 040 – 43 29 44 13
google@a-und-o.com

Read Full Post »

Soeben ist die Preisverleihung in Berlin gelaufen…

Über Twitter und SMS haben wir schon die gute Nachricht erfahren!

Wir haben mit unserem Wettbewerbsblog
einen 2. Preis gewonnen, der mit 750,00 € dotiert ist!

Das ist doch ein schöner Erfolg!

Mehr dazu später!

Anntheres, die sich freut!

Read Full Post »

image

LINK zur NDR-Website

Viele interessante Informationen findet man auf der NRD-Website.
Radio, Fernsehen, Livestreams und auch die Mediathek, in der man
rückwirkend noch Sendungen anschauen kann.

image

Im Bereich der Mediathek kann man das Datum wählen oder direkt “Vorgestern”
”Gestern” oder heute. Programm wählen ermöglicht das direkte Suchen nach
einer Sendung. Mit dem Pfeil am rechten Rand blättert man durch die Tages-
sendungen.

(mehr …)

Read Full Post »

Martinslied

 

Martinslied

Wir kommen daher geschritten
Im Namen des heiligen Martin
Wir kommen euch zu bitten
Im Namen des heiligen Martins.
Dem Martinstag zu Ehren
Wollt uns Kindern was bescheren!
Sanct Martin war ein guter Mann,
Er nahm sich der kleinen Kinder an.
Und wenn er auf seinem Schimmel ritt,
So bracht’ er den kleinen Kindern was mit.
So mögt ihr unser gedenken.
Uns Kindern auch was schenken:
Nüss’ und Äpfel und Hingkuchen.
Ihr dürft nicht lang im Hause suchen,
Ihr habt genug an Speis’ und Trank;
Für Nüss’ und Äpfel und Honigkuchen.
Empfangt ihr unsern schönsten Dank.
Mag Gott auf allen Wegen und Stegen
Euch gnädig sein!
Mag Gott euch immer Heil und Segen
Hiernieden verleih’n!

Autor: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)
Titel: Martinslied (1)
Buch: Kinderlieder von Hoffmann von Fallersleben
(Erste vollständige Ausgabe, Zweite Auflage 1878)

Und hier könnt Ihr die Lebens-Geschichte von St. Martin nachlesen:
http://www.heiliger-martin.de/geschichte/

Read Full Post »

image

Darauf haben wir gewartet!!
Zumindest alle Fans von eBook-Readern und entsprechenden Apps
auf den mobilen Geräten!

Schon vor einem Jahr wurde die Onleihe von Büchern und Medien über die hiesigen Büchereien geplant. Immer mehr Anwender hatten da schon einen
eBook-Reader und auch auf dem PC oder den mobilen Geräten wird zunehmend
mehr gelesen, denn es wird immer komfortabler. Zudem ist es praktisch für Reisen, man muss keine Bücher mehr mitschleppen und kann an jedem Ort lesen. Die Reader werden auch zunehmend beliebt, weil man die Schriftgröße und den Hintergrund den Augen anpassen kann. Bei längeren Wartezeiten kann man sich zudem vergnüglich die Zeit mit einem Buch vertreiben.

Das Online-Angebot ist für alle, die einen Leseausweis einer Bibliothek besitzen kostenlos. Die Ausleihzeit für Bücher beträgt 2 Wochen, für Musik und Filme 7 Tage,
Zeitschriften können einen Tag und Zeitungen eine Stunde ausgeliehen werden.

(mehr …)

Read Full Post »

Viele unserer Besucher haben sich ja schon entschieden, auch in ihrem Alter noch etwas Neues zu lernen – sei es, Wissen zu PC und Internet oder Sprachkenntnisse, die man ebenfalls im Haus Herbstzeitlos zu erwerben kann.

Auch in fortgeschrittenem Alter kann man noch vieles Lernen, es ja auch ein ständiger Prozess, in dem wir uns an veränderte Bedingungen unserer Umgebung und unseres Lebens anpassen. Die sich schnell entwickelnde Technik ist natürlich eine große Triebfeder, weil man vom Wissen nicht abgehängt werden möchte.

Neben unserem begleitenden Unterricht im Senec@fé haben wir zusätzlich eine Lernmöglichkeit übers Internet geschaffen. Zum einen stellen wir in unseren Blog kleine, überschaubare Lerneinheiten ein, die man leicht nacharbeiten kann.
Wir haben als besonderen Anreiz für Lernbegierige noch einen umfangreichen Lernraum eingerichtet, in dem man sich  als Gast anmelden und auf die Informationen und Lernmaterialien zugreifen kann.

Unser Lernraum-System, das auf der Software Moodle basiert, wurde auf einen aktuellen Stand gebracht und bietet u.a. auch Infos zu den neuen Betriebssystemen und mobilen Geräten.

image

Link zum Online-Lernraum

Für die Vorweihnachtszeit haben wir bereits einen Workshop für Weihnachtspost eingerichtet. Die Lernmaterialien lassen sich herunterladen und zeigen, wie man ein Word-Dokument schön gestalten und an Freunde und Familie versenden kann.

image

Schaut also einfach mal rein. Das könnt Ihr jederzeit von zu Hause und zu jeder Uhrzeit tun. Dafür ist ein solcher Lernraum gedacht, selbständig etwas zu erarbeiten und so zusätzliches Wissen zu erwerben.

Für Fragen stehen unsere Mitarbeiter im Senec@fé jederzeit gerne zur Verfügung.

Natürlich gibt es im Internet viele andere Angebote, die Weiterbildung auf vielfältige Weise anbieten. Es kommt aber eben auf die Neigung an. Danach kann man dann gezielt nach Bildungsangeboten suchen. Zu Sprachen und Übersetzungsmöglichkeiten findet Ihr bereits ein weiteres Angebot auf unserer Lernraumseite.

Stöbert einfach mal, was Euch interessiert!

Das Senec@fé-Team

Read Full Post »

BAGSO-Thema: Ehrenamt

Als letztes Thema in der BASO-Internetwoche steht das Ehrenamt.
Aber was ist überhaupt ein “Ehrenamt”??

”Ein Ehrenamt im ursprünglichen Sinn ist ein freiwilliges öffentliches Amt, das nicht auf Entgelt ausgerichtet ist. Man leistet es für eine bestimmte Dauer regelmäßig im Rahmen von freien Trägern, Projekten, Vereinen, Initiativen oder Institutionen. Für ehrenamtliche Tätigkeit fällt ggf. eine Aufwandsentschädigung an. Heute wird „Ehrenamt“ zunehmend gleichbedeutend mit Begriffen wie „Freiwillige soziale Arbeit“ oder „Bürgerschaftliches Engagement“ verwendet. Um die Bedeutung der geschätzten 100 Millionen Freiwilligen in Europa in der Gesellschaft herauszustellen, wurde von der Europäischen Union das Jahr 2011 zum Europäischen Jahr des Ehrenamtes erklärt.”

Quelle: Wikipedia.de

Es ist erstaunlich, dass es gerade in Deutschland eine unendliche Fülle von ehren-
amtlich arbeitenden Menschen gibt, die für das bürgerschaftliche Allgemeinwohl Leistungen erbringen. Diese sind oft nicht unerheblich.

Auch in unserem Verein ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein e.V., der in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen feiern durfte, arbeitet eine große Anzahl von Mitgliedern ehrenamtlich.  (s. Bericht in den Alteraktiv-Nachrichten).

IMG_8474 
Foto: Hermann Wilhelm

Im Senec@fe – ‘Treffpunkt Neue Medien werden Senioren bei der Arbeit am PC unterstützt. Die Gruppe Alt & Jung mit den Lesepaten hilft u.a. benachteiligten Kindern in Grundschulen durch Leseförderung.
Mit den Projekten Wohnpartnerschaften und Taschengeldbörse wird versucht, das Leben von älteren Menschen durch Hilfe im Alltag zu verbessern.
Unter dem Motto: “Orientierung und Hilfe im Alter” werden Senioren schon seit einigen Jahren auf ein möglichst selbstbestimmtes Leben im Alter vorbereitet..
Auf unserer Vereins-Website kann man sich darüber näher informieren:

www.senioren-siegen.de.

(mehr …)

Read Full Post »

Auf der BAGSO-Tagung in Bonn wurde von Frau Keck übermittelt, dass in Kürze eine Checkliste für die sinnvolle Gestaltung von Webseiten herausgegeben wird. Mit diesen 70 Tipps ist es möglich, schon mit kleinen Veränderungen wesentliche Verbesserungen für die Nutzer auf den Webseiten vorzunehmen. Eine vollständige Barrierefreiheit wird damit allerdings noch nicht erreicht.

Nun, was ist eigentlich Barrierefreiheit im Internet…

Es gibt viele Menschen, denen die Nutzung des Internets durch eine Behinderung erschwert wird. Viele neue Anwendungen – z.B. die stufenlose Vergrößerung von Texten auch auf den Tablets oder Sprach-Ein- und Ausgabeprogramme  können hier schon wesentlich helfen.

Barrierefrei

Auf der Website www.einfach-barrierefrei.net findet man viele Möglichkeiten
erklärt, die wir auch noch nicht alle kennen.

Es ist aber heute schon möglich, dass ein blinder Mensch mittels eines Smartphones einen Vortrag mit von ihm gesteuerter Präsentation halten kann. Nachrichten können per Spracheingabe abgefasst und versandt werden, erhaltene Nachrichten und Infos können vorgelesen werden. Für das Schreiben gibt es Braille-Schrift-Tastaturen usw.

Die Aktiven von Senioren-Lernen-Online haben zum Thema eine Video-Diskussion
über Google-Hangout aufgenommen, die noch einige Möglichkeiten erläutert.

Wir denken, es ist auch wichtig, einmal diesen Aspekt zu beleuchten, weil wir selber schnell in die Situation kommen können, durch Krankheit eingeschränkt zu sein.

Info vom Senec@fé-Team

Read Full Post »

image

Das Senec@fé und das Haus Herbstzeitlos haben eigene WKW-Gruppen und eine ganze Reihe unserer Besucher und Vereinsmitglieder sind dort eingetragen.

(mehr …)

Read Full Post »

Older Posts »