Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 15. August 2012

Wer sich im Internet bewegt, muss sich unbedingt auch vor den Gefahren schützen. Sowohl durch den Besuch von Webseiten, als auch über Anhänge an E-Mails kann man Viren, Trojaner usw. auf dem Rechner bekommen. Deshalb ist die Installation eines zuverlässigen Virenschutzsystems ein Muss!

Die Stiftung Warentest hat aktuell auch die kostenlosen Virenscanner getestet. Für gut befunden wurden Avira Antivir, Avast und AVG Anti-Virus Free Edition 2012, sowie Microsoft Essentials. Die genannten Programme lädt man am besten bei einem serösen Anbieter wie CHIP.de, Computerbild.de oder dem Hersteller herunter.

Ganz wichtig ist, dass die regelmäßigen Updates bei den Programmen erfolgen.
Bei Avira Antivir sollte man bedenken, dass die kostenlose Version keine E-Mails überwacht, dafür sollte man dann die Kaufversion Avira Internet Security 2012 installieren.

Viele getestete Kaufversionen sind natürlich auch gut, brauchen aber größere Systemrecourcen und sind vor allem für ältere Rechner nicht so optimal.

Eine Firewall muss auch unbedingt auf dem Rechner installiert bzw. eingeschaltet sein. Die Windows Firewall ist als Schutz ausreichend. Weitergehende Programme sind nicht notwendig.

Zusätzlich sollte man im Browser auch noch regelmäßig die temporären Internetdateien löschen, die sich auf dem Rechner angesammelt haben, weil sich hier ebenfalls Schädlinge über Besuche im Internet einschleichen können.

USB-Sticks und heruntergeladene Dateien sollte man im Windows-Explorer mit dem installierten Virenscanner überprüfen, damit man sich keine Viren einschleppt. Über die rechte Maustaste kann man den Scanvorgang aufrufen. Wie die Stiftung Warentest  feststellte, sind vor allem die Bilddrucker im Einzelhandel regelrechte Virenschleudern, weil dort jeder seine Daten einliest. Wenn man also Bilder gedruckt hat, sollte man den USB-Stick oder auch Speicherbaustein erst noch einmal sicherheitshalber scannen.

Das Senec@fé-Team

Quelle: Stiftung Warentest

Read Full Post »