Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2012

Collagen13

Fotos und Collage: A. Dell

Ein reges Interesse fand der gestrige Vortrag im Haus Herbstzeitlos von Dipl. Wirt.-Inform. Martin Stein – Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik und Neue Medien der Universität Siegen zu den Möglichkeiten, die Smartphones und Tablet-PC’s auch für Senioren bieten. Es hatten sich etwa 50 Teilnehmer eingefunden.

Herr Stein stellte zunächst das Projekt S-Mobil100 vor, an dem unterschiedliche
Träger beteiligt sind. Ziel des Projektes ist es – eine Plattform zu entwickeln, über die Nutzer die Möglichkeiten von A nach B zu kommen abfragen und die Fahrmöglichkeiten anfordern können. Auf der Plattform sollen öffentliche Verkehrsmittel, private Mitfahrangebote und Fahrdienste z. B. des DRK usw. miteinander verknüpft werden z.B. Einkaufen, Arztbesuche, Besuch von kulturellen Veranstaltungen u.ä.
Die Dienste sollen später sowohl über Smartphones, als auch vom PC oder vom Fernseher abrufbar sein. Aus diesem Grund wird auch die Verwendung von Smartphones und Tablets innerhalb des Projektes getestet.

Die Uni sucht noch Interessierte aus der Stadt Siegen sowie dem übrigen Kreisgebiet, die in Interviews über ihre regelmäßigen Fahrgewohnheiten Auskunft geben. Je mehr Senioren dazu befragt werden, um so besser kann man die Entwicklung an die Bedürfnisse der zukünftigen Nutzer anpassen.

Mehr dazu ersehen Sie bitte aus der Website zum Projekt:

zur Website Sehr mobil

Danach vermittelte Herr Stein einen Überblick über die technische Entwicklung vom ersten PC bis zur heutigen modernen Technik der Smartphones und Tablet-PCs.
Er erläuterte auch, welche unterschiedlichen Betriebssysteme es dafür gibt und wie man diese Grundsoftware mit weiteren Zusatzfunktionen – sogenannten Apps – die der Anwender für sich als nützlich erachtet – ausstatten kann.
Für Anfänger ist die Vielzahl dieser Funktionen fast unüberschaubar. Deshalb ist es sinnvoll, sich zunächst unter Anleitung in die Technik und die Angebote der App-Stores einzuarbeiten und mit einfachen Anwendungen zu beginnen, die einem die täglichen Dinge erleichtern helfen. Ein großer Teil der Apps wird kostenlos angeboten, andere muss man für einen relativ geringen Preis — unter 1 € bis 6 € – zukaufen. Ausnahmen sind besondere Anwendungen wie etwa umfangreiche Navigationssoftware, die entsprechend hochpreisig sind.
Die Mitarbeiter des Senec@fés haben in den letzten Monaten von der Uni zur Verfügung gestellten Geräte getestet und können in Zukunft entsprechende Hilfestellung für Anfänger geben.

Für weitere Informationen haben wir einen gesonderten Blog zu den mobilen Geräten erstellt, den Sie hier aufrufen können.

Wir danken den Teilnehmern an der Veranstaltung für Ihr Interesse. Die Mitarbeiter des Senec@fés beantworten gerne während der Öffnungszeiten weitere Fragen.

Das Senec@fé-Team

Ein weiterer Bericht ist nachzulesen auf der Seite des Uni-Projektes Sehr Mobil

Außerdem der nachstehende Bericht aus der Siegener Zeitung.

image

Read Full Post »

 

image

Wenn man Google als Startseite hat, findet man neuerdings unter “Mehr”
auch eine Rubrik “Mobile” – wo alle Infos zu mobilen Geräten mit Android-
Betriebssystem
nachgeschlagen werden können.

Einfach mal anschauen…und sich informieren…

Das Senec@fé-Team

Read Full Post »

Zu diesem Thema findet am 17. Juli 2012 um 15.00 Uhr im Haus Herbstzeitlos ein Vortrag mit Demonstration verschiedener Marken und Modelle statt.

Veranstalter ist der Verein ALTERAktiv in Zusammenarbeit mit der Universität Siegen.

Das Senec@fé-Team

 

Read Full Post »

!cid_9C261A741DD547FBB929342DCAEDFEAA@WinVistaPC

Fotos: Christel Müller

Es ist schon spektakulär, wenn so ein Kohlenmeiler in vollem Betrieb ist
und lockt oft auch Schaulustige und Touristen an. Ein Dankeschön, an die
Fotografin, die uns erlaubt hat die Bilder zu verwenden.

Wie das mit dem Kohlenmeiler funktioniert, kann man in einem Artikel
bei Wikipedia nachlesen.

Das Senec@fé-Team

Read Full Post »

Jetzt in der Urlaubszeit machen die Betrüger sich mal wieder auf die Suche nach leichtgläubigen Opfern – Vorsicht ist auch bei E-Mails geboten…

Sollte sich ein Freund bei Ihnen per Mail melden und um Hilfe bitten, dann reagieren Sie niemals spontan, sondern versuchen Sie erst zu klären, ob der Hilferuf der Wahrheit entspricht.

Mehr dazu im Artikel bei Standard.at

Dort finden Sie auch Empfehlungen des BKA zum Verhalten in einem solchen
Vorfall, sowie eine Beschreibung, wie die Täter vorgehen.

Das Senec@fé-Team

Read Full Post »

image

Sollten Sie eine solche Mail erhalten, ist höchste Vorsicht geboten.
Im Anhang, der als ZIP-Datei erstellt wurde – verbirgt sich mit Sicherheit
ein Trojaner…

Antworten Sie auch nicht auf eine solche Mail. Typisch für solche Mails
sind auch immer die vielen Schreibfehler und der schlechte Ausdruck!!

Löschen Sie die Mail sofort!

Empfiehlt das Senec@fé-Team

Read Full Post »

Gestern morgen versammelten sich 8 Teilnehmer eines neuen PC-Einsteiger-Kurses im Senec@fé, mit Spannung den ersten Schritten am PC entgegensehend.

Die Gruppe arbeitete konzentriert und interessiert mit. Am ersten Tag werden zunächst die grundsätzlichen Schritte für die Arbeit mit dem PC erlernt und Zusammenhänge erklärt:
Was muss ich über Tastatur und Maus wissen, wie komme ich in die Programme, wie gehe ich mit der Fenstertechnik um und wie bewegt man sich in einem Programm. Oder wie stelle ich ein schönes Bild in den Bildschirmhintergrund ein.

Viele Infos gibt es, z.B.: Wieso muss ich ein Virenschutzprogramm haben und warum kommen andauernd Updates… Viele Einzelheiten, die man zunächst erst einmal verstehen muss. Zum Nachlesen des Stoffes erhalten die Teilnehmer entsprechende Unterlagen.

Am Nachmittag arbeiteten sich die Teilnehmer des Word-Kurses, die schon ein wenig Vorkenntnisse hatten, weiter in die Materie ein:
Welche Funktionen bietet Word, was sind Formate, Absätze, Einrückungen, Tabstopps… Dabei gab es dann manches Aha-Erlebnis, weil man zwar schon versucht hatte, es rauszukriegen – und am Ende war es dann doch gaaanz einfach – nur anders…Zwinkerndes Smiley) Die vielen gestalterischen Möglichkeiten verblüffen die Teilnehmer immer wieder, weil sie keine Vorstellung davon hatten.

Es macht immer wieder Spaß zu sehen, wie interessiert die Teilnehmer in den Kursen sind und ganz schnell die erste Scheu verlieren.

Nach den Anfänger-Kursen hat dann jeder die Möglichkeit sein Wissen während der Öffnungszeiten des Senec@fés zu vertiefen und sich bei Kaffee und Kuchen mit anderen auszutauschen und sich auch Fähigkeiten abzuschauen.

Wir wünschen allen Lernenden viel Erfolg!

Das Senec@fé-Team

Read Full Post »