Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 7. November 2011

clip_image002

 

Zum 1. Oktober 2011 startete unter der Federführung des Instituts für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien der Universität Siegen unter Leitung von Prof. Dr. Volker Wulf ein europäisches Forschungs-projekt zur Sturzprävention und -vorhersage bei alten Menschen, die eigenständig zu Hause leben. Dieses Forschungsfeld rückt sowohl national als auch auf europäischer Ebene zunehmend in den Fokus, um moderne, kostengünstige und alltagstaugliche Lösungen zur Sturzvermeidung zu entwickeln.

Der aktiven Sturzprävention, vor allem durch gezielte Bewegungs- und Trainingsprogramme, kommt hier eine entscheidende Rolle zu. Dabei können moderne Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) aus den Bereichen Sensorik, Telemedizin und Home-Entertainment (Xbox/Kinect) entsprechende Aktivitäten unterstützen, da sie bei zielgruppengerechter Gestaltung zunehmend auch von alten Menschen zu Hause genutzt werden können.

Ziel des Forschungsprojektes ist es, IKT-basierte Technologien zu entwickeln, die einfach und kostengünstig in das tägliche Leben der älteren Mitbürger integriert werden können. Durch unaufdringliche Messtechnologien sowie lernfähige Assistenzfunktionen kann so sowohl eine effektive Prävention als auch eine zuverlässige Vorhersage von Stürzen ermöglicht werden.

„Insbesondere die nachhaltige Aktivierung von älteren Mitbürgern zu selbständigen Training daheim, das durch geeignete Techniken initiiert, angeleitet und überwacht wird, ist gleichzeitig Potential und Herausforderung unseres Forschungsprojekts“ erklärt Dr. Rainer Wieching, Leiter und Initiator des Projekts an der Universität Siegen. „Ein erfolgreiches Projekt führt so zu einer verbesserten Lebensqualität für den Einzelnen und zu reduzierten Kosten für die Gesellschaft“.

Die Universität Siegen koordiniert das europäische Forschungsprojekt. Beteiligte Projektpartner sind die Deutsche Sporthochschule (Köln), das Austrian Institute of Technology (Österreich), das Instituto Biomechanica de Valencia (Spanien), Philips Research Europe (Niederlande), Kaasa Solution (Düsseldorf) und Neuroscience Research Australia (Sydney). Das Forschungsvorhaben wird unter dem Titel iStoppFalls (ICT based System to Predict and Prevent Falls) von der Europäischen Kommission mit mehr als 3 Millionen Euro gefördert.

Quelle: http://www.e-health-com.eu/details-news/aal-start-des-europaeischen-forschungsprojekts-istoppfalls-zur-sturzpraevention/

Der Verein ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein e.V. hat der Universität Siegen – auch bei diesem neuen Forschungsprojekt zum Nutzen älterer Menschen – Unterstützung zugesagt.

Wir stellen das Projekt

am Dienstag, dem 15. November 2011 um 15.00 Uhr

im großen Veranstaltungsraum unten im Haus Herbstzeitlos für alle Interessierten vor.

Zunächst werden Interviewpartner für eine vorbereitende Befragung gesucht. Wer sich dazu bereit erklärt, kann das Interview im eigenen häuslichen Umfeld oder auch an der Uni Siegen verein-baren.

Das Projekt läuft über 3 Jahre. In einem späteren Entwicklungsstadium werden den Teilnehmern auch Testgeräte zur Verfügung gestellt, mit denen die Trainingsdaten auch zur Auswertung erfasst werden.

Am Ende steht eine Studie, die gemeinsam mit der Sporthochschule in Köln erarbeitet wird und die die Erkenntnisse wissenschaftlich zusammenfasst.

Wir laden Sie hiermit herzlich ein, an der Infoveranstaltung teilzunehmen. Mit der Teilnahme gehen Sie keinerlei Verpflichtung ein.

Wenn Sie sich am Projekt beteiligen möchten, können Sie das im Anschluss an die Veranstaltung mit den Mitarbeitern der Uni vereinbaren.

Mit herzlichen Grüßen

der Vorstand des Vereins
ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein e.V.
und das Senec@fé-Team

Read Full Post »